Content-Marketing-Trends, die du 2021 im Auge behalten solltest

Content-Marketing-Trends 2021

Ist es möglich, sich auf Marketing-Trends im Jahr 2021 vorzubereiten?

Wenn uns 2020 eines gelehrt hat, dann dass wir nie wissen, was im neuen Jahr auf uns zukommt.

Oder wer hätte 2019 geglaubt, dass sich unser aller Leben 2020 (praktisch über Nacht) dermaßen ändern würde?
Einschließlich unseres Arbeitslebens …

Richtig vorausschauen können wir nicht. Aber das macht nichts. Es gibt einige heiße Marketing-Trends, die wir im Jahr 2021 im Auge behalten sollten.

1. Die Konkurrenz

Gerade im Jahr 2020, in dem persönliche Kontakte zeitweise unmöglich waren (oder sind), wird eines deutlich:

Wenn du nicht online bist, dann existierst du nicht.

Wenn dein Unternehmen nicht online ist, existiert es nicht!

In Zeiten, in denen die Online-Kommunikation und die Online-Verkäufe elementar geworden sind, bekommt Content Marketing eine neue Bedeutung.

Immer mehr Firmen erkennen den Wert, den ihre Online-Inhalte haben. Egal, auf welcher Plattform diese veröffentlicht werden: Facebook, Instagram, YouTube, LinkedIn, …

Und es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass sich dieser Trend 2021 ändern wird. Im Gegenteil:

Die Konkurrenz wächst.
Gerade online.

Die Erstellung und Verbreitung von Inhalten ist wichtiger als je zuvor. Das erkennen mehr und mehr Firmen.

Mach dir bewusst, dass die Konkurrenz um ihren Platz auf den Google-Suchergebnisseiten kämpfen wird.

2. Gute Inhalte gehören zum Online-Verkauf dazu

Wir alle konsumieren sie: digitale Inhalte.

Ob Videos, Artikel, Podcasts.
Besonders beliebt dieses Jahr: Webinare (ich liebe sie!) und Online-Meeting-Plattformen.

Wir Nutzer (quer durch alle Altersklassen) werden versierter im Umgang mit moderner Technologie und Kommunikations-Apps.

Nicht nur das: Online-Inhalte werden immer wichtiger.

Wir haben Fragen.
Und wir wollen Antworten.

Häufig stecken wir gerade mitten in der Arbeit oder in einer Aufgabe. Plötzlich taucht eine Frage auf – und Google liefert sie uns in Sekunden.
Dank derer, die viel Zeit und Kreativität investieren, uns die Antworten zu liefern.

Exakt das müssen Inhalte liefern: Antworten auf Fragen, Problemlösungen und Unterhaltung.

Tun das deine Inhalte? Dann ist die Chance groß, dass du mehr Aufmerksamkeit, mehr Follower, mehr Kunden gewinnst.

Nutzer wollen schnell Antworten

3. Hol deine Besucher zurück

Es wird sie immer geben: Nutzer, die eine Frage haben, auf deine Webseite kommen, die Antwort finden und dann verschwinden (um an ihrer Aufgabe oder ihrem Projekt weiterzuarbeiten).

Die Kunst besteht darin, die Besucher an dich zu binden. Und zwar beim ersten Besuch.
So, dass sie zurückkommen.

Hier sind einige Vorschläge, wie du Kunden an deine Seite binden kannst:

  • Direkte Handlungsaufforderungen (CTAs – Call to Actions)
  • Freebies anbieten, d. h. kostenlose Lockangebote, wie E-Books, Checklisten, einen Kurs, usw.
  • E-Mail-Marketing (Bitte deine Nutzer, sich für deinen Newsletter anzumelden)
  • Werbeanzeigen über Facebook und Google, die deine Nutzer zu dir zurückholen, indem du (gezielt) Werbung schältst
  • Chatbots, die deine Kunden ansprechen und Inhalte ausliefern können

Wenn es dir gelingt, deine Kunden zurückzuholen, erhöht das deine Aussichten auf einen Verkauf enorm.

Content-Marketing-Trends 2021-Pinterest

4. Setze auf Video-Inhalte

Keine Frage, Video-Inhalte sind gefragter als je zuvor. Und es ist absehbar, dass dieser Trend 2021 nicht abreißen wird.

Besonders stark im Pandemie-Jahr 2020: Online-Meeting-Plattformen, Live-Webinare, Videoanrufe.

Plattformen wie Zoom, Jitsi Meet oder Skype sind 2020 erfolgreicher als je zuvor.

Nahezu jeder von uns hat in diesem Jahr eine dieser Online-Meeting-Plattformen genutzt, um mit Mitarbeitern und Kollegen in Kontakt zu bleiben, Webinare für Kunden anzubieten (oder um sich weiterzubilden) und um Geschäftsbeziehungen zu pflegen.

Ganz zu schweigen von den Schulen: Die meisten Klassen in Deutschland hatten dieses Jahr mindestens eine Schulstunde über solch eine Plattform. Von der Grundschule bis zu Oberstufe.

Wir müssen uns daran gewöhnen, dass diese Form der (Weiter-) Bildung und (Geschäfts-) Kommunikation unsere Zukunft ist.

5. Marketing-Mix: von allem ein bisschen

Deine (potenziellen) Kunden sind überall unterwegs: auf YouTube, Facebook, Instagram, Google, Zoom, Skype, WhatsApp.

Hier als Firma mitzuhalten, ist knifflig:
Wo sich deine Kunden ein paar wenige Plattformen aussuchen, musst du auf allen relevanten Plattformen präsent sein.

Bleib offen für Neues und flexibel. Schau genau hin, wo sich deine Zielgruppe tummelt.

Nutze die Möglichkeiten, die dir die verschiedenen Plattformen bieten, um in Kontakt mit deiner Zielgruppe zu treten oder zu bleiben.

Passe dich den Bedürfnissen und Vorlieben deiner Zielgruppe an

Fazit: Inhalte bleiben wichtig. Einige mehr als andere.

Content is king. Und er bleibt es.

Doch die Art der gefragten Inhalten ändert sich mehr und mehr:
Video-Inhalte und Podcasts sind auf dem Vormarsch und erfordern viel Aufmerksamkeit im Jahr 2021.

Dabei spielt die Möglichkeit zur Interaktion eine große Rolle. Es reicht vielen Nutzern nicht mehr aus, eine Aufzeichnung zu sehen; stattdessen wollen deine Besucher mitdiskutieren, mitreden und kommentieren. Und sie wollen Antworten. Möglichst sofort.

Bleib im Gespräch mit deinen Kunden. Die Erfolgsformel „90 % zuhören und 10 % reden“ ist wichtiger als je zuvor.

Viel Erfolg!

Bleib über neue Beiträge auf dem Laufenden:


Newsletter-Anmeldung:


 

Autorenprofil

Avatar
Nadine Schadt
Freie Texterin & Werbetexterin

Mein Name ist Nadine Schadt und ich helfe dir, dich mit deiner Zielgruppe zu verbinden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.