You are currently viewing 6 Gründe, warum du ein E-Book anbieten solltest

6 Gründe, warum du ein E-Book anbieten solltest

E-Books sind dir schon öfters im Internet begegnet, richtig? Womöglich hast du dir schon eines heruntergeladen.

Fragst du dich, warum viele Unternehmer Zeit, Mühe und Geld investieren, ein E-Book zu schreiben (oder schreiben zu lassen)?

In diesem Beitrag verrate ich dir 6 Gründe, warum diese Unternehmer auf E-Books setzen und warum das auch das Richtige für dich ist.

Was ist ein E-Book

Ein E-Book ist ein Buch in einem digitalen Format.

Kostenlose E-Books haben nur etwa 10 – 20 Seiten und vertiefen Wissen (z. B. Informationen von deiner Webseite).

E-Books gibt es in vielen verschiedenen Formaten. Das PDF (Portable Document Format) ist dabei das bekannteste und gängigste Format. Heute kann jeder Internet-User ein PDF öffnen.

Warum du noch kein E-Book im Angebot hast

Hast du einmal darüber nachgedacht, ein E-Book anzubieten? Über dich, deine Arbeit, deine Produkte, dein Fachwissen, usw. ?

Falls ja, dann siehst du dich sicher vor einem großen Berg Arbeit: Es genügt nicht, sich hinzusetzen und zu schreiben, richtig? (Lies hier meinen Beitrag „So entsteht dein eigenes E-Book in 9 Schritten“)

Wie du dein E-Book selbst schreibst, verrate ich dir in meinem nächsten Beitrag. Trage dich hier in meinen Newsletter ein, um ihn nicht zu verpassen:


Newsletter-Anmeldung:


Die schlechte Nachricht ist: Du hast recht. Ein E-Book ist nichts, was du in ein, zwei Stunden Arbeit erledigst.

Die gute Nachricht ist: So unüberwindbar, wie du denkst, ist es gar nicht. Vor allem, wenn du die Hilfe eines Texters in Anspruch nimmst. (Schreib mir eine E-Mail oder ruf mich an, wir sprechen über dein E-Book-Projekt.)

Freunde dich mit dem Gedanken an, ein E-Book zu veröffentlichen!

Hier kommen meine 6 Gründe dafür:

1. Passives Einkommen

Dazu muss ich nicht viel sagen, oder?
Wenn du Geld und Zeit in ein umfangreiches E-Book für deine Kunden investierst, dann darfst du damit etwas verdienen.

E-Books verkaufen für dich rund um die Uhr.
Ob du schläfst, auf dem Klo sitzt oder deinen Bauch unter der karibischen Sonne bräunst: Du verdienst in dieser Zeit Geld mit deinem Buch.

Das ist ein wichtiger und überzeugender Punkt – da brauchen wir gar nicht um den heißen Brei zu reden.

2. Autorität und Expertenstatus

Geradeheraus gesagt: Wenn ich mich für ein Angebot interessiere und sehe, dass der Anbieter schon mindestens ein Buch über sein Thema veröffentlicht hat, dann habe ich Vertrauen.

Denn: Diese Person hat Zeit (oder Geld) investiert, um sein Wissen aufzuschreiben und mit der Welt zu teilen. Derjenige hat sich intensiv mit seinem Fach beschäftigt.

Ich sehe sofort: Da ist ein Profi, der hat was drauf!

E-Books sind die Möglichkeit,

  • deine Autorität zu beweisen,
  • dich als Experte auf deinem Fachgebiet zu positionieren,
  • deine Glaubwürdigkeit zu maximieren und
  • deine Kenntnisse und Fähigkeiten zu demonstrieren.

Was willst du als Unternehmer mehr?

(Wenn du jetzt denkst: Klar, aber wie soll ich das Buch unter die Leute bringen? – das machen wir mit SEO. Das bekommen wir hin!)

6 Gründe, warum du ein E-Book anbieten solltest-Pinterest

3. Hebe dich von der Masse ab

Hand aufs Herz: Die Konkurrenz schläft doch nicht! Die haben auch Ideen.

Aber wenn du ein kleines Unternehmen, ein Start-up oder ein Handwerksunternehmen hast, das nicht ausschließlich online tätig ist, dann gehe ich mit dir jede Wette ein: Die Konkurrenz hat (noch!) kein E-Book im Angebot!

Welcher deiner Mitbewerber bietet sein Wissen in E-Books für seine Kunden an? Keiner. Und das ist definitiv kein Grund, kein E-Book zu schreiben; im Gegenteil.

Hier ist deine Chance!
Ergreife sie, bevor es deine Konkurrenten vor dir tun! (Später heißt es sonst nur, du hast es denen nachgemacht!)

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für dich, loszulegen und dich von der Konkurrenz abzuheben.

Ein E-Book fällt potenziellen Kunden positiv auf und sorgt für einen Vertrauensschub.
Und am Ende dafür, dass sich der ein oder andere Interessent für dich entscheidet.

4. Mehr Leads und Newsletter-Abonnenten

Mir begegnet diese Situation andauernd: Ich bekomme ein verlockendes E-Book angeboten – gegen meine Kontaktdaten (Namen und E-Mail-Adresse).

Und dann, wenn ich dieses E-Book wirklich haben will (weil es mein Problem löst) – ja, dann hinterlasse ich meine Kontaktdaten und lade mir zur Belohnung das kostenlose E-Book runter.

Und das ist genau das, was dir hilft, deine Liste mit Newsletter-Abonnenten zu füllen.

Diese Abonnenten sind Gold wert für dein E-Mail-Marketing. Du schickst Interessenten regelmäßig Neuigkeiten und Angebote – und, wenn dein Newsletter richtig gut ist, generierst du damit Aufträge.

Dein E-Book sorgt für Newsletter-Abonennten und Leads

Aber Achtung: Es ist verboten, Interessenten zu erpressen. Und das tust du, wenn du das kostenlose E-Book (Freebie) nur gegen die Kontaktdaten verschenkst.
Viele Anbieter tun das trotzdem.
Dennoch empfehle ich dir, dich vorher über Rechtliches zu informieren und die Interessenten zu bitten, dir ihre Kontaktdaten freiwillig zu überlassen.
Viele Menschen haben das Bedürfnis, etwas zurückzugeben, wenn sie etwas kostenlos erhalten. Sie sind dann gerne bereit, dir ihre Daten zu geben.

5. Der Boost fürs Marketing und für dein Image

Wenn dir eine Firma ein kostenloses E-Book im Umfang von 10 Seiten schickt, das unterhaltsam geschrieben ist, dann zögerst du nicht lange und liest es dir durch.

Im Idealfall ist es kurz und knackig geschrieben und mit vielen Bildern versehen.

Dieses E-Book wird höchstwahrscheinlich nicht die hochpreisigen Produkte aus deinem Angebot verkaufen, aber:

Es pflanzt einen kleinen Samen in den Kopf deiner Interessenten. Und irgendwann erinnern sie sich an deine Firma, an dein kleines unterhaltsames E-Book und kommen als Kunden zurück.

Auf diesen kleinen Samen baust du auf.

Und mal ehrlich: Ein 10-Seiten-E-Book ist schnell geschrieben und kein Hexenwerk.

6. Kundenführung

Mit einem E-Book führst du deine Kunden. Und zwar hin zu hochpreisigen Angeboten.

Wir kennen es doch alle: Wir wollen dieses eine, teure Ding haben. Das, über dessen Anschaffung wir zwei, drei Nächte schlafen (manchmal auch mehrere Wochen). Das so teuer ist, dass man es nicht aus einer Laune heraus kauft.

Diese Kunden sind vielleicht noch nicht so weit zu kaufen. (Lies dazu meinen Beitrag „Liebst du deine Kunden?“)
Das macht aber nichts.
Denn du schickst ihnen dein E-Book.
Damit können sie sich noch einmal mit deinem Produkt auseinandersetzen. Ohne Stress und ohne Kaufzwang.

Ein E-Book hat den Vorteil, dass sich deine Interessenten intensiv mit dir, deiner Firma und mit deinem Produkt auseinandersetzen.

Du pflanzt diesen Samen in den Kopf deiner Interessenten und dort wächst und wuchert er. Und der Wunsch wird größer.

Denn im Idealfall hat sich dein Interessent dein E-Book ausgedruckt (oder du hast es ihm als Print-Version geschickt).
Es liegt nun bei ihm auf dem Schreibtisch und er sieht es immer und immer wieder.
Und irgendwann hast du einen neuen Kunden.

Fazit: E-Books sind kein Hexenwerk

Auch du kannst ein E-Book anbieten.

Mit E-Books übermittelst du tieferes Wissen. Mit deiner Website geht das nicht.

Du brauchst nur eine Idee und ein bisschen Muse zu Schreiben.

Kontaktiere mich, wenn du mit mir über dein E-Book-Projekt sprechen möchtest. Ich helfe dir, dein Fachwissen online zu bringen!

Autorenprofil

Nadine Schadt
Ich bin Nadine Schadt, Werbetexterin (BPWD/TC) und freie Texterin für eBooks und Online-Beiträge.

Ich helfe dir, dein Know-how online abzubilden.

Schreibe einen Kommentar